Die Geschichte des Gutshauses und Parks

Blick vom Gutshaus aus in den Park, Fotografie um 1930

Für eine größere Ansicht klicken Sie einfach auf das Bild ...

Im Jahre 1840 durfte die Familie durch allerhöchste Kabinettsorder des preußischen Königs Friedrich Wilhelm IV. das Gut »Schlichtemühl« in »Hessenburg« umbenennen und fortan die Namensmehrung »von Hesse - Hessenburg« tragen. Das heute vorhandene Gutshaus war als Backsteingebäude um 1876 erbaut worden. Und der Park wurde höchstwahrscheinlich gleich mit angelegt, denn auf einer Karte von 1835 ist noch kein Gutspark zu erkennen. Hessenburg ist ein neobarocker Park mit Elementen englischer Landschaftsparks.

Text: Cornelia Haiplick, Ostseezeitung